Polar H7

Ich hatte damals zu meiner Nike+ GPS Uhr auch noch den Polar Wearlink Adapter. Mit dem habe ich an die Nike+ Uhr meine Herzfrequenz-Daten geschickt.
Da die Uhr ja aber schon vor einiger Zeit das zeitliche gesegnet hat, hatte ich mein Polar Wearlink Adapter wieder verkauft. Mittlerweile habe ich mir
den Polar H7 zu gelegt. Ich wollte zum einen den vollen Funktionsumfang des Polar Loop ausreizen und zum anderen wollte ich die Trainings komplett erfassen.

Die Kopplung ist denkbar einfach. Anlegen, beim Loop den Flight Mode beenden und einen Moment warten.
Die Daten kann man anschließend – wie die Aktivitätsdaten auch – einfach über die Polar Flow App (oder per USB-Kabel über den Flow Sync) an die Flow-Plattform übermittelt.

Die Größe des Brustgurts ist M-XXL, also variabel einstellbar. Zwei, drei kleine Handgriffe und der Gurt ist auf die benötigte Länge angepasst und sitzt echt gut.

Zur Benutzung:
Bevor man mit dem Training beginnt, soll man die Elektroden unter kaltem Wasser befeuchten. Dann erst sollte man den Gurt anlegen und mit dem Sender bestücken.
Hat den Hintergrund, dass das Signal dann besser an den Sender übertragen wird.

Übrigens: als ich das erste Mal so einen Gurt angelegt habe (damals noch den Polar Wearlink Adapter, der das identische Handling hat), hab ich voll verpennt, die Sende-Einheit drauf zu stecken. Also T-Shirt noch mal hoch und das Teil angeklippt. Kam mir so ein bisschen vor wie Iron Man, wenn er seinen Palladium-Kern austauscht, haha.

Den Gurt sollte man grundsätzlich erst zum Trainingsbeginn mit der Sende-Einheit bestücken. Zudem sollte man darauf achten, dass die Sende-Einheit auch nicht zusammen mit dem Gurt gelagert wird. Dadurch ist die Sende-Einheit nicht ständig aktiviert, was sich natürlich positiv auf die Batterie-Lebensdauer auswirkt.
Bei regelmäßiger Nutzung sollte man auch immer nach dem Training den Gurt unter kalten Wasser auswaschen und spätestens nach fünf Trainingseinheiten
in einem Wäschebeutel bei 40° in die Waschmaschine geben. Ganz wichtig ist hier, dass kein Weichspüler o. ä. verwendet wird.

Mein Fazit:
Der Gurt ist sehr angenehm zu tragen und stört mich überhaupt, egal ob Ausdauer- oder Kraftraining. Die Kopplung mit dem Polar Loop ist denkbar einfach und
mit wenigen Handgriffen erledigt.
Der Polar-Support (wenn er denn mal gebraucht wird) ist super. Sehr freundliche und kompetente Service Mitarbeiter(innen).
Somit alles in allem eine klare Kaufempfehlung.

Disclaimer:
Mir wurde hier seitens Polar nichts zur Verfügung gestellt. Den H7 habe ich mir ganz normal über den Polar Online-Shop gekauft.
Dieser Artikel spiegelt nur meine eigene Meinung wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.