(No) Training: KW18 / Wings for Life World Run

Die letzte Woche war ja Sonntags der Wings for Life World Run in Darmstadt.
Aus diesem Grund wollte ich bewusst "die Reserveren auffüllen" und wenig trainieren. Eigentlich war noch eine kleine Fahrrad-Runde für Mittwoch eingeplant. Die habe ich aber dann doch ausfallen lassen, da meine kleine kranke Tochter mich den Tag über schwer auf Trab gehalten hat.
Da war ich dann schlicht und ergreifend so k.o., dass ich mich abends nur noch auf die Couch geschleppt hatte.

Sonntag morgen bin ich dann um 06:00 Uhr aufgestanden. Ich wollte einfach nur einen normalen Tagesablauf, um nicht noch unnötig die Nervosität zu steigern, die sowieso schon etwas vorhanden war. Ich habe mich direkt nach dem Aufstehen dann in die Laufklamotten geschmissen und noch mal meine Tasche gecheckt, dass ich auch nichts vergesse (Anmelde-Unterlagen, Wechselklamotten, usw.). Dann ein leichtes Müsli-Frühstück. Gegen 08:00 bin ich dann in Richtung Darmstadt aufgebrochen. Da ich ja ca. 1 Stunde Fahrzeit mit dem Auto hatte, wollte ich nicht direkt ankommen und kurz danach loslaufen. Zudem habe ich noch etwas Puffer eingeplant. Gegen 09:00 Uhr war ich dann doch schon da. Als erstes hab ich mir meine Start-Nummer besorgt und mein Running-Bag samt WfL-T-Shirt gesichert.

T-Shirt / Startnummer

Danach habe ich mich noch etwas in die Sonne geworfen und versucht, mich zu entspannen.
Gegen 10:45 habe ich mich dann soweit lauffertig gemacht und meine Tasche noch im Gepäck-Depot abgegeben. Um 11:00 Uhr wurde die Bühne im Runners Village "geschlossen" und Moderation/Interviews wurden oben im Startbereich weiter geführt. U. a. mit Miriam Gössner und Sabrina Mockenhaupt (deren Zwillingsbruder übrigens das Rennen in Darmstadt gewann).
Ab ca. 11:15 wurde man in die Startboxen geschleust. War dann doch etwas lang, bis um 12:00 Uhr dann endlich der Startschuss (in Darmstadt wurde der Startschuss von Samuel Koch ausgeführt) fiel.

Die ersten Kilometer waren echt gut. Allerdings machten mir die Steigungen etwas zu schaffen. Besonders als es dann aus Darmstadt in Richtung Dieburg raus ging, war es leider vorbei ;-). Da ging´s nur noch bergauf. Das hat mich echt geschafft. Daher hat mich das Catcher Car "schon" nach 8,44km eingeholt. Insgesamt war ich da schon 1:02h unterwegs. Es waren zwar nicht die angepeilten 10km aber hey, ist mir egal. Hauptsache ist für mich, ich hab da soweit alles gegeben, was mir in diesem Moment möglich war. Zudem war das ganze für einen guten Zweck. Das stand für mich definitiv im Vordergrund. Und mein Ergebnis ist für mich ok. Von insgesamt 34417 weltweit gestarteten Läuferinnen & Läufern bin ich insgesamt auf Platz 28444 gelandet. Ach ja, habe auch meine Zeit auf 5km verbessert. Meine persönliche Bestzeit auf 5km liegt jetzt bei 36:40min.

04.05.2014

An dieser Stelle möchte ich noch mal allen Beteiligten für dieses Event bedanken. Es war echt ein Erlebnis. Nächstes Jahr findet übrigens der nächste Wings for Life World Run am 03. Mai 2015 statt. Evtl. sehen wir uns da...

Ach ja, hier noch meine Urkunde:

WfL_Urkunde

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hi Andre,

    super Sache und toller Bericht dazu 🙂
    Hoffe, du hast die Begegnung mit dem Catcher-Car schadenfrei überstanden 😉

    Gruß Rolf

    • Hi Rolf,

      ja vielen Dank. Das Überholmanöver mit dem Catcher-Car habe ich unbeschadet überstanden. Waren knapp zwei Meter Luft dazwischen ;-). Nächstes Jahr könnten wir ja zusammen dort laufen :-))

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.