Lauf-Analyse

Am 28.04. habe ich mir eine professionelle Lauf-Analyse gegönnt.
Da ich einige Läufer in meinem Freundes- und Verwandtenkreis habe, die nach jahrelangem Laufen doch diverse Probleme haben und teilweise das Laufen einstellen mussten, wollte ich dem ganzen vorgreifen und prüfen lassen, wie ich laufe und was ich verbessern kann.

Also habe ich einen Termin bei der Firma Maisch Orthopädie Technik Zentrum ausgemacht. Diese hat 5 Filialen in Baden-Württemberg (u.a. Heidelberg und Walldorf) sowie eine Filiale in Hessen (Heppenheim).

Die Lauf-Analyse findet in der Filiale Heidelberg statt. Im Übrigen kann man dort auch Rad-Analysen machen.

Bevor man das erste Mal auf´s Laufband geht, wird man präpariert.
Dazu zieht man zuerst Laufschuhe, Socken und T-Shirt aus. Auf der Wirbelsäule werden drei Punkte aufgeklebt: Halswirbel-Bereich, relativ mittig auf der Wirbelsäule und im unteren Rückenbereich. Dazu wird man den Knien (vorne und seitlich), auf den nackten Fersen und im Achillessehnen-Bereich mit kleinen Kreuzchen markiert. Seitlich im Hüftbereich und an der Rückseite der Oberschenkel werden ebenfalls Markierungen angebracht. Dann geht es zum ersten Mal auf das Laufband.

Hier läuft man einige Minuten in flottem Tempo und wird von einer Kamera seitlich und einer zweiten Kamera von hinten dabei aufgenommen. Im zweiten Step werden noch die Laufschuhe im Fersenbereich mit Markierungen beklebt. Dann geht es in die zweite Runde auf dem Laufband. Auch hier werden wieder die Bewegungen einige Minuten gefilmt. Das war es dann auch schon mit dem „anstrengenden Teil“. Anschließend sitzt man mit dem Mitarbeiter zusammen und analysiert schon mal etwas die Bilder.

Hier hat es gezeigt, dass ich barfuß recht gut laufe. Die Pronation (ich „knicke“ beim Laufen mit dem Fuß nach innen) ist nicht so stark, wie mir bisher bei der Laufschuh-Beratung gesagt wurde. Statt Laufschuhe mit mehr Unterstützung im Mittelfußbereich hat man mir aufgrund der Analyse mitgeteilt, dass ich sogar fast mit Neutralschuhen laufen könnte.

Interessant war auch, dass ich die Stabilität im Knie etwas verbessern muss. Perverserweise knickte ich mit meinem letzten Laufschuh mit recht ordentlicher Unterstützung noch mehr nach innen als ohne die Schuhe. Das liegt allerdings am Knie. Wie gesagt, dass war alles eine erste schnelle Analyse direkt vor Ort.

Nach ein paar Tagen habe ich dann in meinem Briefkasten eine schön gestaltete Mappe mit einem persönlichen Anschreiben vorgefunden. Darin wurde mir die Analyse ausführlich erklärt. Ebenso waren Bilder aus den Aufnahmen mit in der Analyse enthalten. Zudem enthält die komplette Analyse Trainingsvorschläge inkl. detaillierter bebilderter Beschreibung, die die Stabilität in meinem Knie verbessern soll.

Bei der Firma Maisch Orthopädie Technik Zentrum kann man zudem auch noch Laufschuhe kaufen. Nach der Lauf-Analyse hatte ich natürlich noch die beste Voraussetzung für neue Lauf-Schuhe. Als möglichen Neutralschuh habe ich den Brooks Ghost 7 Probe gelaufen. Anschließend noch einen Asics getestet. Dann kam der dritte Schuh – wieder ein Brooks. Diesmal der Transcend. Der ist dann auch geworden.

Alles in allem kann ich das jedem Läufer, grade aber auch Laufanfängern so eine Analyse empfehlen. Sie gibt Aufschlüsse darüber, wie man läuft und was man evtl. verbessern könnte, damit man nach ein paar Jahren Laufen einfach keine Folgeschäden erleidet.

Noch kurz ein Wort zum Preis: Diese Analyse kostet 100€. Ab und an gibt es bei der Firma Maisch Aktionen, dass man hier noch etwas Geld sparen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.