Der frühe Vogel...

... besser gesagt, der frühe Läufer fängt den Wurm.

Das ist der Titel eines interessanten Artikels auf http://www.fitforfun.de. In dem Artikel geht es darum, dass der Läufer, morgens in der Frühe (bei mir also gegen 05:15 Uhr) seinem Körper etwas gutes tut, sofern er ein paar Regeln beachtet. Diese Regeln habe ich mal hier zusammengefasst:

Dem Körper Zeit geben, wach zu werden
Bedeutet einfach, dass man nicht direkt superschnell aus dem Bett springen sollte, wenn man aufwacht. Man sollte schon ein bis zwei Minuten vergehen lassen, bis man aufsteht. Dann steigt man in die Trainingsklamotten und schaut noch kurz in der Küche vorbei. Man sollte nie nüchtern laufen gehen, daher empfiehlt es sich, zumindest ein kleines Glas Wasser zu trinken und eine Banane zu essen.

Abends die Trainingsklamotten und -Equipment richten
Wenn ich früh morgens Laufen gehe, habe ich mir angewöhnt, meine Laufklamotten abends bereits ins Bad zu legen. Dann muss man morgens nicht lange überlegen, was man noch alles mitnehmen muss/will. Ebenso kann man den iPod (oder das iPhone mit der Nike+ Running-App) bereitlegen. Wer es benötigt, noch die Trinkflasche und natürlich den Haustürschlüssel.

Warmup einplanen
Wer sofort mit Fullspeed los sprintet, tut seinem Körper keinen Gefallen. Die Muskeln müssen erst bereit dafür sein. Mit mindestens fünf Minuten schnellem Gehen, werden die Muskeln auf das Training vorbereitet. Falls man mal etwas zu spät aus dem Haus ist, sollte man daher eher die Laufrunde etwas verkürzen, als auf Teufel komm raus Muskelverletzungen zu provozieren.

Cool-Down ist ein Muss
Ebenso sollte man das Dehnen nach einem Lauf nicht auslassen. Auch hier gilt: Wenn die Zeit etwas drängt, weil man ins Büro muss, eher die Laufrunde verkürzen. Zum einen verhindert man durch das Dehnen einen "schönen" Muskelkater. Zum anderen gibt man dem Körper die Chance auszuschwitzen und wieder auf Normaltemperatur runter zu fahren. Fünf bis zehn Minuten sollte man einplanen.

"Tanken gehen" nach dem Laufen
Man hat ein gutes Warmup, einen ordentlichen Lauf und das erforderliche Cool-Down hinter sich gebracht. Nach dem Duschen sollte man jetzt trotzdem nicht überstürzt ins Büro hetzen. Man sollte vorher noch "Tanken gehen". Ein Imbiss oder Frühstück aus Proteinen und gerne auch aus Kohlenhydraten geben dem Körper, was er nach der gelungenen Trainingseinheit benötigt. Gerne kann man sich abends bereits ein leckeres Müsli vorbereiten und im Kühlschrank durchziehen lassen. So kann man innerlich entspannt den Arbeitstag beginnen.

Vielen Dank an meinen Kollegen von http://hauptsach-gsund.de, der mich auf den Artikel aufmerksam gemacht hat.

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.